Reinemachen: Früjahrsputz

fruehjahrsputz

Es mutet manchmal schon ein bisschen an, wie ein Klischee aus längst vergangener Zeit. Und wenn wir mal ehrlich zu uns selbst sind, so richtig Bock hat ja eigentlich auch keiner darauf. Es handelt sich – natürlich – um den Frühjahresputz.

Dabei ist es gar nicht so schwer, wenn man sich nur einen vernünftigen Plan zurechtlegt. Das heißt im konkreten, dass man die Wohnung sinnvoll in einzelne Abschnitte teilt und dann systematisch vorgeht. Unsere Checkliste alljährlicher Frühjahrsputz hilft den angehenden Putzteufeln dabei sich im ganzen Sauberkeitswahn zurechtzufinden.

Klar, so ein kompletter Wohnungsputz macht vor allem alleine nicht viel Spaß. Deshalb ist es am sinnvollsten sich einfach die ganze WG oder den Partner zu schnappen und gemeinsam zu putzen. Dabei kommen mitunter die sinnlosesten Gespräche auf, und vor allem lässt es sich leichter arbeiten.

Und wenn man dann noch ein klein bisschen diszipliniert zu Werke geht, dann hat man im Nu wieder eine blitzeblanke Wohnung (Haus, Loft, whatever). Der ganze Schmutz (vor allem der versteckte) des letzten Jahres ist bereinigt, alles duftet frisch und beim nächsten Putztag tut man sich leichter, weil der gröbste Dreck schon weggemacht ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.