So nutzen wir unsere Smartphones

smartphone

Fast 36% aller Mobiltelefone sind im Jahr 2013 bereits Smartphones. Die Tendenz ist immer weiter steigend. Neue Geräte mit immer wieder verbesserten Funktionen und noch einfacherer Bedienbarkeit drängen in regelmäßigen Abständen auf den Markt, die Verwendung von Apps boomen, für nahezu jede erdenkliche Situation gibt es einen der kleinen Helfer. Auch in öffentlichen Verkehrsmitteln oder an Bushaltestellen sieht man die Menschen zuhauf den Blick in ihr Telefon gesenkt – klar, man kann sich ja kurzweilig die Zeit damit vertreiben im Internet zu surfen, Mails zu lesen, ein kleines Spielchen zwischendurch zu spielen oder einfach nur Musik zu hören. Wahre Alleskönner also – aber wozu benutzen wir unser Smartphone eigentlich am liebsten?

Eine Studie von Sony Communications versucht dieser Frage nun auf den Grund zu gehen und das Nutzungsverhalten der Smartphone Besitzer ein bisschen zu skizzieren. Fast nicht verwunderlich – jeweils deutlich mehr als die Hälfte aller User verwenden ihr Smartphone als Wecker. Demnach ist am Abend die letzte Aktivität meist das Wecker stellen. Morgens gibt es dasselbe Spiel in der umgekehrten Variante – auf die Uhr sehen und Wecker ausstellen. In den ersten 15 Minuten nach dem Aufstehen zeigt sich dann das Ausmaß der modernen telekommunikativen Welt. Die ersten Aktivitäten sind Kurznachrichten schreiben, Mails lesen und sich in die sozialen Netzwerke einloggen um zu checken was es dort Neues gibt. Erstaunlicherweise sind es genau auch diese Aktivitäten, die am Abend vor dem Schlafengehen als letztes noch erledigt werden. Am häufigsten wird das Smartphone zu Hause auf der Couch verwendet. Unterwegs kommt es nahezu überall gleichberechtigt zum Einsatz – ob am Bahnhof, im Bus oder in Cafes – es ist mittlerweile unser ständiger Begleiter geworden. Allerdings sagen immer noch mehr als 30% der Nutzer, dass es ihnen egal ist, wenn der Akku dann einmal schlapp macht und das Smartphone ausgeht.

Über 30% der User verwenden ihr Telefon übrigens nie als Navigationsgerät. Auch ist die Anzahl derer, die Musik mit dem Telefon hören erstaunlich klein. Generell gilt aber, dass die Nutzer von Smartphones an sich eine erhöhte Medienaffinität aufweisen. Zu den Aktivitäten der Nutzer zählen demnach unter Anderem Fernsehen, im Internet surfen und am Computer arbeiten. Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist, oder sowieso ein neues Handy braucht (ob Smartphone oder nicht), der kann in unserer Checkliste Handy kaufen nachsehen und kann dort für sich selbst checken, welche Funktionen persönlich wichtig sind. So findet man auch das perfekte Telefon für jedermann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.