Nicht nur digital: Gesellschaftsspiele

spiele

Na klar, wir wissen auch, dass es heutzutage wirklich schwer ist sich noch analog zu bespaßen. Wozu auch? Der PC und die Playstation bieten einem ja technisch hochwertige Möglichkeiten in fremde Welten einzutauchen und ein bisschen zocken Zwischendurch geht immer. Da wirken altmodische Gesellschaftsspiele (ja, das sind die mit Spielfeld, Figürchen und oft auch mit Würfeln oder Karten) fast wie anachronistisch. Dabei bieten sie – oft ganz im Gegensatz zu ihren digitalen Verwandten – ein kommunikatives Element, das in der heutigen Freizeit sowieso viel zu kurz kommt.

Also warum nicht mal wieder ein paar Freunde einladen und einen richtig gepflegten Spieleabend verbringen. Glücklicherweise gibt es da nach wie vor Klassiker, die einfach nicht totzukriegen sind, und auch was Neuerscheinungen des klassischen Brettspiels angeht kann man sich nicht beschweren. Wie wäre es denn zum Beispiel mit einer Partie Scrabble? Die Jagd nach Punkten macht wahnsinnig Spaß und hat den angenehmen Nebeneffekt, dass man vielleicht sogar etwas lernen könnte. In jedem Fall aber regt es das Hirn zu Gedankenleistung an, was ja nicht das schlechteste ist. Wer weniger Denken möchte und lieber gemein ist, der kann seine Freunde auch bei Monopoly abziehen. Jeder kennt es, fast jeder hat es irgendwo im Haushalt. Um den Spielspaß zu erhöhen und interessante neue Komponenten hinzuzufügen, gibt es mittlerweile zahlreiche Sondereditionen (Star Wars, Städte, etc.).

Auch mit Kartenspielen lässt sich so mancher spaßiger Abend verbringen. Das absolute Standardwerk hier ist UNO – leicht zu erlernen, gutes Tempo, für viele Personen geeignet – das perfekte Partyspiel. Wer sein Weltwissen unter Beweis stellen möchte, der ist mit Trivial Pursuit gut aufgehoben. Nicht minder spannend ist es, wenn man in einer Partie Activity gegeneinander antritt – auch hier avancieren die verschiedenen Aufgaben zu regelrechten Partyknallern. Etwas unkonventioneller sind die Spiele Therapy und Privacy. Hier geht es vor allem darum einen (oft auch nicht jugendfreien) Einblick in das Leben und die Psyche seiner Freunde zu bekommen. Manchmal ist es dabei (vA bei Therapy) aber besser es wirklich nur mit guten Freunden zu spielen – schließlich muss man andere Menschen einschätzen – nicht dass man noch wem auf den Schlips tritt.

In der Checkliste die besten Gesellschaftsspiele haben wir noch einige Klassiker mehr aufgelistet, die für einen vergnüglichen Spieleabend herhalten (für Taktiker besonders zu empfehlen: Diplomacy – das Spielerlebnis kann hier aber auch sehr ! viele Stunden dauern). Wie ihr seht, es muss nicht immer die Playstation sein um sich die Zeit zu vertreiben. Vielleicht habt ihr ja  noch den einen oder anderen Geheimtipp an Brettspielen für uns?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.