Bereit für die kalten Monate? Auto winterfest machen!

Auto bei Eis und Schnee

Gerade noch vor ein paar Wochen konnte man die letzten warmen Tage des Sommers genießen, und schon hat uns die kalte Realität wieder. Herbstanfang, und mit riesigen Schritten auf den Winter zu. Da man aber gerade in der kälteren Jahreszeit ungern auf sein (warmes) Auto verzichten möchte und kann, gibt es einige Dinge zu erledigen. Sicherheit geht schließlich vor – denn der Herbst mit seinen wettertechnischen Tücken, und der Winter mit Eis und Schnee halten so einige Besonderheiten bereit.

Wichtig ist in erster Linie, dass rechtzeitig auf die passenden Reifen umgestellt wird. Schon jetzt kann man die Winterreifen aufziehen, denn die Nächte werden kälter, die Straßen unberechenbarer. Sicher ist sicher, denn viele Versicherungen stellen sich quer, wenn es zum Unfall kommt, und keine Winterreifen aufgezogen sind. Und wenn man dann schon dabei ist, ist das eine perfekte Möglichkeit auch gleich mal einen grundlegenden Check zu machen. Reifendruck, Kühlwasser, Ölstand, Scheibenklar.

Wenn diesbezüglich alles in Ordnung ist, sollte man auch darauf achten, die richtigen Wintergadgets im Fahrzeug zu verstauen. Hierzu zählen vor allem Dinge wie Eisspray, Eiskratzer und Schneeketten. Nichts ist frustrierender, als gefrorene Scheiben vorzufinden, und keinen Kratzer zur Hand zu haben. Die Temperaturen sinken von Tag zu Tag, und ein gewisser Nachtfrost ist bisweilen schon zu bemerken. Besser also jetzt gleich alles im PKW verstauen, dann kann nichts schiefgehen.

Generelle Sicherheit ist natürlich bei der Fahrweise geboten. Bremswege verlängern sich in Herbst und Winter aufgrund der veränderten Witterungsbedingungen. So sieht man sich als Fahrer vor allem mit Laub und Feuchtigkeit (im Herbst), sowie Eis und Schnee (im Winter) konfrontiert. Wer vorausschauend fährt, wird aber sicher keine Probleme bekommen.  Also, am besten gleich die Checkliste Wintercheck des Autos durchgehen – dauert garnicht so lang, und danach kann man unbesorgt den Winter auf sich zukommen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.