Halloween Schminktipps

zombie

Halloween – für so manches kreatives Hirn eine der schönsten Zeiten des Jahres. Denn zu diesem Anlass kann man sich einmal so richtig austoben und sich so richtig gruselig und grausam zurichten. Als Vorlagen gibt es nicht nur zahlreiche Grusel- und Horrofilme, sondern vor allem auch die eigene Fantasie. Und gerade hinsichtlich der Verkleidung (hier gilt das Motto: möglichst ekelig und schauderhaft) kann man mit ein bisschen Zeit und Initiative wahnsinnige Ergebnisse erzielen.

Um ein richtig authentisches Zombie Outfit herzustellen zum Beispiel reicht es, wenn man die Klamotten (vorzugsweise natürlich alte und ausrangierte) stellenweise anfeuchtet und dann mit Blumenerde und Mehl einreibt. Das gibt den richtigen Look – wie direkt aus dem Grab.

Kunstblut braucht es für den richtigen Untotlook auch in rauen Mengen. Entweder man kauft sich dieses, oder man stellt es mit einem Teil Orangensaft, sieben Teilen Rote Beete Saft und einer gewissen Menge Speisestärke selbst her. Dann kann man sich zusätzlich noch so richtig triefend einsauen.

Zu einer effektiven Maskierung braucht es einige Grundausstattung – Schwämmchen, Pinsel, Puder, Kajal, Wimperntusche und diverse Farben gehören in das Sortiment eines jeden kreativen Make Up Künstlers. Dazu kommen je nach Bedarf noch diverse Kontaktlinsen und / oder Latexteile. Wer mit Latex arbeitet, wird auch um einen Hautkleber nicht umhin kommen.

Gold wert und im Sinne der kreativen Gestaltung sinnvoll ist auch Plastilin oder Gelafix – damit kann man wunderbar Wunden, Einschußlöcher und Brandflächen modellieren. Das ganze wird dann noch mit entsprechenden Farben überschminkt und fertig ist das Zombie Gesicht. So macht man auf jeder Halloween Party definitiv was her – gerade wenn man sich selbst kreativ verausgabt ist man der Star des Abends. In der Checkliste Halloween Schminktipps haben wir für Euch noch einmal die besten Ideen zusammengefasst – für einen perfekten Auftritt am gruseligsten aller Tage.

Halloween Rezepte

essen

Zu einer ordentlichen Halloweenparty gehört natürlich auch die leibliche Verpflegung. Und ebenso wie mit der Kostümierung kann man sich bei der Gestaltung und dem Anrichten der Speisen gemäß dem Motto so richtig kreativ ausleben. So wird aus ganz einfach zubereiteten Speisen plötzlich eine schaurig schöne Halloweenspeise mit der man seine Gäste mal so richtig beeindrucken kann.

Wie wäre es denn zum Beispiel mit „abgehacktem Fuß“ aus Mett oder Bratwurstgehäck? Dazu eine handvoll Mumien Cookies mit einer Bandage aus Zuckermasse? Wer etwas mehr Zeit hat, der backt einen Schokoladenkuchen in einer Kürbisform. Aus Orangensaft, Eiweiß und Puderzucker wird dann eine Zuckerglasur hergestellt, die dann den Kuchen in prächtigem Orange (dank Lebensmittelfarbe) umhüllt. Augen und Mund mit einem scharfen Messer ausstechen – und fertig ist das klassische Halloween Symbol in Kuchenform.

Für die ganz hartgesottenen gibt es süße Kakerlaken aus halbierten Datteln, die man mit einer Masse aus Frischkäse und Karamell füllt. Noch Lakritzstangen als Fühler dazu und es wird die Gäste einiges an Überwindung kosten genüsslich hineinzubeissen. Mit Lebensmittelfarbe schwarz gefärbte Spaghetti ergeben mit einer Sahnesoße und Kürbisstückchen in Knochenform einen leckeren Hirneintopf mit Knochensplittern.

Natürlich darf es auch an schaurigen Getränken nicht mangeln. Vampircocktail aus Blutorange und Johannisbeersirup macht sich besonders gut, wenn man das Glas noch mit einem Schaumgummigebiss garniert. Ähnlich blutrot wird es, wenn man einen halben Liter Orangensaft mit je einem drittel Liter Apfelsaft und Ginger Ale mischt und das ganze dann mit roter Lebensmittelfarbe färbt.

Unsere Checkliste Halloween Rezepte gibt einen kleinen Überblick über mögliche ausgefallene Essens- und Getränkeideen. Natürlich gibt es noch zahlreiche weitere spannende Experimente, denn der Kreativität und Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt. Wie bei uns üblich, kann die Liste auch problemlos adaptiert und ergänzt werden, sodass für jede Halloweenparty das perfekte Ideenbuch geboren ist.

Halloween

pumpkins-3-300x199

Wenn am Wochenende einmal mehr die Zombies, Geister, Hexen und andere Schreckensgestalten die Straßen bevölkern, dann kann man sich sicher sein, dass entweder die Apokalypse bevorsteht, oder es sich um Halloween handelt.

Eigentlich handelt es sich bei dem Fest um ein keltisches Brauchtum. Die ganz genauen historischen Wurzeln sind nicht hundertprozentig erfasst, man geht jedoch davon aus, dass Halloween das endgültige Ende des Sommers markieren soll, und gleichzeitig damit auch die Heimkehr der Geister der Verstorbenen. Mit den irischen Auswanderern gelangte das Fest in die USA, wo es seit je her einen großen Bestandteil in der Kultur der Menschen eingenommen hat.

Doch auch in Deutschland wird an Halloween mittlerweile kräftig gefeiert. Waren früher die klassischen Umzüge der Kinder mit der bekannten Frage „Süßes oder Saures?“ noch alleinig auf dem Nordamerikanischen Kontinent anzutreffen, so sieht man mittlerweile auch in unseren Breitengraden verstärkt Kinder auf die Jagd nach Süßigkeiten gehen.

Andere wiederum lassen sich von der Weitläufigkeit des Mottos anstecken und nutzen Halloween in erster Linie dazu sich schaurig schön zu verkleiden und entweder selbst eine Party zu schmeißen, oder aber sich auf einem der zahlreichen Halloween Events zu vergnügen. Diese sind in den letzten Jahren ein fester Bestandteil der Feierkultur, und werden (trotz stillen Feiertags in manchen Bundesländern am 1.11.) gerne und ausgiebig begangen.

Der unheimliche Grundtenor von Halloween ist aber auch prädestiniert für eine tolle Kulisse. Neben den klassischen Kürbisfratzen ist den Gestaltungs- und Dekorationsmöglichkeiten ja auch kaum eine Grenze gesetzt. So kann man in den letzten Jahren vor allem immer detailreichere Verkleidungen sehen.

Wir haben passend zum Thema Halloween einige hilfreiche Checklisten in unserem Archiv, die Euch vielleicht ein bisschen Inspiration und Hilfestellung geben können. Wer sich besonders blutig und gruselig Schminken möchte, der ist bei den Halloween Schminktipps gut aufgehoben. Damit macht man auf jeder Party eine gute Figur. Wer sich ein bisschen damit beschäftigt kann wirklich beeindruckende Ergebnisse erzielen.

Wer außerdem eine eigene Halloweenparty schmeißt, findet dazu eine eigene Checkliste – außerdem haben wir Euch ein paar echt gruselige Snacks und Leckereien zusammengesucht und in eine Rezepte Checkliste gepackt, die werden definitiv auf jeder Feier der Renner.

Wer den Abend lieber auf der Couch verbringen möchte, aber trotzdem nicht auf Grusel, Zombies und Schockeffekte verzichten möchte, sollte einen Blick auf die Horrorfilmklassiker werfen. Da ist für jeden Geschmack (und jeden Härtegrad) etwas dabei – so läuft auf keinen Fall etwas schief und man startet perfekt in den November.