Garten winterfest machen

Gartenarbeit

Wir haben ja schon des Öfteren bemerkt – der Winter kommt. Wer einen Garten sein Eigen nennt, hat jetzt noch die Möglichkeit alle Vorbereitungen zu treffen, dass dieser den Winter gut übersteht. So kann man sich auch im nächsten Jahr an seinem kleinen Paradies erfreuen.

Augenmerk sollte man vor Allem auf seinen Gartenteich legen. Wenn sich darin Fische befinden, ist es eine Frage der Größe und Tiefe des Teichs, ob man die Bewohner nicht besser in die Kellerräume umsiedelt. Wenn der Teich ausreichend tief ist, können die Fische darin überwintern, jedoch sollte mit Wasserpumpen und Eisfreihalter gearbeitet werden, damit die kleinen Lebewesen nicht zufrieren.

Auch bei den Pflanzen muss man differenzieren. Diejenigen Pflanzen, die winterfest sind, brauchen nur ein wenig zusätzliche Frostsicherung. Alle anderen sollten bei Möglichkeit nicht im Freien gelassen werden. Besser an einem geschützten Ort über die kalten Monate bringen. Regelmäßiges gießen und pflegen nicht vergessen.

Die empfindlichen Gartenmöbel finden im Bestfall auch einen frostfreien Unterschlupf. Ist kein Platz vorhanden, kann man sie auch mit einer Plane abdecken. Das Gartenwerkzeug sollte vor der Überwinterung ebenfalls noch eine kleine Säuberung und Instandsetzung erfahren. Im Zweifel ist jetzt auch der perfekte Zeitpunkt, um kaputtes Werkzeug einfach zu entsorgen.

Wenn sich im Winter dann der Schnee über die Landschaft legt, ist es sinnvoll, vor allem bei kleineren Bäumen und Sträuchern, etwas abzukehren. Die kleinen Äste können unter der schweren Last ganz schön mitgenommen werden. Und wer eine Hecke im Garten sein Eigen nennt, hat jetzt noch genügend Zeit sie entsprechend abzuscheren.

Es gibt also viel zu tun, bevor der Winter einbricht. Am besten plant man alles mit unserer Checkliste Garten winterfest machen. Mit dem Helfer Booster von 4checkers.de kann man dabei gleich wunderbar Aufgaben delegieren und Helfer einladen. So kann man mit der ganzen Familie zusammenarbeiten und sich nach getaner Arbeit im nächsten Frühjahr und Sommer an einem wunderschönen Garten erfreuen.

Was hilft bei einer Erkältung?

Schniefnase

Wer kennt es nicht. Der doch recht plötzliche Temperaturumschwung nimmt unsere Abwehrkräfte ganz schön in die Pflicht. Glücklich, wer sich dementsprechend vorbereitet hat. Vitamine und ein gesunder Kreislauf sind das A und O in diesen Tagen. Leider geht es manchmal ganz schnell mit einer Erkältung – da reicht es mitunter schon aus, wenn man sich einen Tag von den Sonnenstrahlen zur falschen Kleidung verleiten lässt.

Wenn es einen dann erwischt hat, muss man in den sauren Apfel beißen. Und das ist im Endeffekt sogar fast ein bisschen wörtlich zu nehmen, denn Vitamine sind genau das, was der Körper dann am meisten braucht. Als Hausmittel ist dabei vor allem die heiße Zitrone zu empfehlen. Einfach einige Scheiben Zitrone in der Tasse auspressen, mit heißem Wasser aufgießen, nach Belieben süßen, und dann in den geplagten Körper gießen. Auch Ingwertee hilft Wunder – auch wenn er geschmacklich sicher nicht jedermanns Sache ist – aber schließlich geht es um die Gesundheit, und da bringt man so ein Opfer doch gern, oder?

Wenn die Bronchien stark belastet sind, ist auch ein entspannter Spaziergang an der frischen Luft eine sinnvolle Beschäftigung. Wichtig ist dabei nur, dass man sich entsprechend einpackt – es soll schließlich helfen und einen nicht noch mehr krank machen. Also Wintermantel auspacken, Schal umlegen und dann raus in den Park und eine Runde spazieren. Dabei kann man dann auch gleich den anfänglichen Herbst genießen

Um den Hustenreiz ein bisschen zu kontrollieren empfiehlt sich indes eine Kamillenteeinhalation. Dazu kocht man etwas Wasser in einem Topf auf, gibt Kamillentee hinein, und setzt sich dann mit einer Decke oder einem Handtuch über den Topf und inhaliert die Dämpfe. Das tut der Lunge gut, und lässt einem mal kräftig durchatmen. Wen es stark erwischt hat, sollte vor einem Besuch beim Arzt aber nicht zurückschrecken. Manchmal helfen selbst die besten Hausmittel nicht so gut, wie ordentliche Medikamente. In der Checkliste Was tun bei einer Erkältung und Fieber findet Ihr eine Auflistung der Möglichkeiten, wie man am Besten gegen die Krankheit vorgeht. Damit kommt Ihr hoffentlich schnell wieder auf Spur.

Bild: dpa

Romantische Ideen für den Herbst

Romantische Kerzen

Wenn das Herbstlaub fällt, die Tage kürzer werden, die Stimmung ganz auf heimeliges Kuscheln ausgelegt ist – dann kann es eigentlich nur Herbst sein. Besonderes Merkmal dieser Jahreszeit: Sie bietet sich geradezu für romantische Ideen an. Alleine die Farbenwelt, die uns die Umgebung dieser Tage preisgibt, ist voll und ganz auf Romantik gepolt. Alles in wohligen rot und brauntönen, der Duft nach herabgefallenem Laub, schöne Sonnenuntergänge. Und auch wenn es momentan noch nicht so recht nach klassischem Herbst aussieht, und wir noch die letzten warmen Tage des Jahres genießen dürfen, haben wir einige Ideen für einen tollen Herbst zu zweit parat.

Wie wäre es denn zum Beispiel mit einem schönen Herbstspaziergang? Dabei kann man die volle Pracht der Jahreszeit genießen und in sich aufsaugen. Und wie wäre es danach mit einem romantischen Schaumbad zu zweit? Ein leckeres Candle Light Dinner kann dann so manche eingerostete Romantik wieder auf Vordermann bringen.

Besonders die Gestressten freuen sich über ein (verlängertes?) Wochenende im Romantikhotel, wo man sich einmal so richtig verwöhnen lassen kann. Ein bisschen Wellness, abends ein Glas Rotwein am Kaminfeuer – einfach nur ein paar schöne Stunden zu zweit verbringen.  Auch die vielen Herbstmärkte sind eine Option. Hier kann man nicht nur meist tolle Sachen erwerben, sondern auch schön schlendern und das eine oder andere heiße Getränk zu sich nehmen.

Wer lieber zuhause bleibt, macht es sich auf dem Sofa gemütlich, eingehüllt in warme Decken. Vielleicht mit dem Lieblingsfilm auf DVD. Dazu eine sinnliche Massage und am nächsten Morgen das Frühstück ans Bett. So fühlt man sich rundum versorgt und wird die nächsten Tage entspannter und stressfreier angehen können.

Unsere Checkliste romantische Ideen für den Herbst enthält einige Ideen für schöne Herbsttage. Natürlich kann sie nach Belieben erweitert und angepasst werden – schließlich hat sicher jeder noch so seine speziellen eigenen Ideen. Auch für Wellnesstage oder Wellness zu Hause haben wir Checklisten im Angebot. Was sind Eure Ideen für Romantik im Herbst?

Der Herbst ist der Frühling des Winters …

Herbstlaub

Nun ist es wohl langsam unwiderruflich soweit – der Herbst ist im Kommen Das in der Überschrift genannte Zitat von Henri de Toulouse-Lautrec zeigt aber auch: An sich ist der Herbst eine völlig unterschätzte Jahreszeit.

Für die meisten Leute stellt der Herbst nur den Übergang von Sommer auf Winter dar, einhergehend mit schlechtem Wetter, ersten Erkältungen, mieser Stimmung, Dunkelheit und noch langer Zeit bis Weihnachten. Damit tut man dieser wundervollen Jahreszeit aber komplett Unrecht.

Der Herbst besticht nämlich auch mit seiner warmen Melancholie, mit seiner romantischen Ausstrahlung, mit seinem Farbenmeer des fallenden Laubs. Man muss sich einfach nur öfter die schönen Seiten des dritten Quartals ansehen, um sich mit dem Herbst anzufreunden. Sollte es trotzdem – wie leider auch im Moment – einmal regnen, beachtet einfach die Tipps in der Checkliste für Regentage . Damit kommt man auch durch die nasskalten Seiten des Jahres.

Abseits vom Regen bietet der Herbst aber auch für andere Aktivitäten viele Möglichkeiten. Wie wäre es denn beispielsweise mit einem Wellnesswochenende im Hotel ? Oder Vielleicht doch lieber zuhause und selbst geplant?

Oder eher der romantische Typ ? Auch dafür bietet der Herbst eine Vielzahl an Möglichkeiten? Die Checkliste hat einige Vorschläge dafür.

Was für ein Herbsttyp seid Ihr? Was macht ihr im Herbst am liebsten? Schreibt mir doch einen Kommentar, oder bastelt Euch eine eigene Checkliste auf 4checkers.de !

Bild: Maple Leaves von Olegivvit

Quelle: Wikimedia Commons

Was tun bei einer Erkältung?

erkältung

Auch wenn das Wetter momentan noch einigermaßen mitspielt, so steht uns der nasskalte Herbst doch deutlich bevor. Besonders abends und nachts sinken die Temperaturen schon erheblich. Das heißt auch: allerhöchste Erkältungsgefahr – denn gerade bei so wechselhaftem Wetter, kann man sich schnell einen Zug einfangen, und dann kann es ganz schnell gehen. So eine Erkältung ist zwar eine relativ „leichte“ Krankheit, doch kann sie körperlich ganz schön an die Substanz gehen. Wohl beraten ist man dann, wenn man sich mit einigen Hausmittelchen zu helfen weiß.

So hilft es zum Beispiel wenn man große Mengen Tee zu sich nimmt. Der beruhigt nämlich den gereizten Hals und tut gut. Besonders der in Drogerien und Apotheken erhältliche Husten und Bronchialtee unterstützt mit seiner Kräutermischung den Heilungsprozess. Ein Geheimtipp aus Omas Hausmittelfundus ist Ingwer. Den kann man kauen oder aber ebenfalls als Tee aufbrühen. Dazu schneidet man kleine Stückchen Ingwer und kocht sie mit heißem Wasser auf. Etwas Honig dazu – und die Bakterien werden regelrecht weggebrannt. Aber Achtung: Geschmacklich ist das (eben aufgrund der leichten Schärfe) nicht jedermanns Sache. Da ist die heiße Zitrone schon tauglicher für die Allgemeinheit. Die kocht man sich analog zum Ingwer auf.

Auch das Inhalieren hilft bei einer schnelleren Genesung, denn die ätherischen Dämpfe von Kamillentee – oder der bereits genannten Husten und Bronchialmischung – bekämpfen die Bakterien und machen kurzzeitig auch mal die Nebenhöhlen frei.  Wer keine Inhalationshilfen zuhause hat, braucht lediglich einen Topf in dem der Tee gekocht wird, und ein Handtuch. Das Handtuch wirft man sich dann über den Kopf, legt sich über den Topf und atmet tief durch Mund und Nase abwechselnd ein.

Für fiebrige Patienten sind Wadenwickel immer noch die Klassiker der Hausmittel. Das dient dazu die Wärme aus dem Körper zu entziehen – jedoch sollte man ein bisschen auf den Kreislauf achten, denn der wird dadurch ebenfalls belastet. In der Checkliste Was tun bei einer Erkältung und Fieber haben wir die Tipps noch einmal zusammengetragen. Um einer Erkältung vorzubeugen und anderweitig gut über die kalte Jahreszeit zu kommen, hilft die Checkliste  Im Winter den Körper pflegen. Und wenn alles nichts hilft, oder es mal schneller gehen muss – dann bleibt nur ein Arztbesuch.