Halloween Schminktipps

zombie

Halloween – für so manches kreatives Hirn eine der schönsten Zeiten des Jahres. Denn zu diesem Anlass kann man sich einmal so richtig austoben und sich so richtig gruselig und grausam zurichten. Als Vorlagen gibt es nicht nur zahlreiche Grusel- und Horrofilme, sondern vor allem auch die eigene Fantasie. Und gerade hinsichtlich der Verkleidung (hier gilt das Motto: möglichst ekelig und schauderhaft) kann man mit ein bisschen Zeit und Initiative wahnsinnige Ergebnisse erzielen.

Um ein richtig authentisches Zombie Outfit herzustellen zum Beispiel reicht es, wenn man die Klamotten (vorzugsweise natürlich alte und ausrangierte) stellenweise anfeuchtet und dann mit Blumenerde und Mehl einreibt. Das gibt den richtigen Look – wie direkt aus dem Grab.

Kunstblut braucht es für den richtigen Untotlook auch in rauen Mengen. Entweder man kauft sich dieses, oder man stellt es mit einem Teil Orangensaft, sieben Teilen Rote Beete Saft und einer gewissen Menge Speisestärke selbst her. Dann kann man sich zusätzlich noch so richtig triefend einsauen.

Zu einer effektiven Maskierung braucht es einige Grundausstattung – Schwämmchen, Pinsel, Puder, Kajal, Wimperntusche und diverse Farben gehören in das Sortiment eines jeden kreativen Make Up Künstlers. Dazu kommen je nach Bedarf noch diverse Kontaktlinsen und / oder Latexteile. Wer mit Latex arbeitet, wird auch um einen Hautkleber nicht umhin kommen.

Gold wert und im Sinne der kreativen Gestaltung sinnvoll ist auch Plastilin oder Gelafix – damit kann man wunderbar Wunden, Einschußlöcher und Brandflächen modellieren. Das ganze wird dann noch mit entsprechenden Farben überschminkt und fertig ist das Zombie Gesicht. So macht man auf jeder Halloween Party definitiv was her – gerade wenn man sich selbst kreativ verausgabt ist man der Star des Abends. In der Checkliste Halloween Schminktipps haben wir für Euch noch einmal die besten Ideen zusammengefasst – für einen perfekten Auftritt am gruseligsten aller Tage.

Halloween Rezepte

essen

Zu einer ordentlichen Halloweenparty gehört natürlich auch die leibliche Verpflegung. Und ebenso wie mit der Kostümierung kann man sich bei der Gestaltung und dem Anrichten der Speisen gemäß dem Motto so richtig kreativ ausleben. So wird aus ganz einfach zubereiteten Speisen plötzlich eine schaurig schöne Halloweenspeise mit der man seine Gäste mal so richtig beeindrucken kann.

Wie wäre es denn zum Beispiel mit „abgehacktem Fuß“ aus Mett oder Bratwurstgehäck? Dazu eine handvoll Mumien Cookies mit einer Bandage aus Zuckermasse? Wer etwas mehr Zeit hat, der backt einen Schokoladenkuchen in einer Kürbisform. Aus Orangensaft, Eiweiß und Puderzucker wird dann eine Zuckerglasur hergestellt, die dann den Kuchen in prächtigem Orange (dank Lebensmittelfarbe) umhüllt. Augen und Mund mit einem scharfen Messer ausstechen – und fertig ist das klassische Halloween Symbol in Kuchenform.

Für die ganz hartgesottenen gibt es süße Kakerlaken aus halbierten Datteln, die man mit einer Masse aus Frischkäse und Karamell füllt. Noch Lakritzstangen als Fühler dazu und es wird die Gäste einiges an Überwindung kosten genüsslich hineinzubeissen. Mit Lebensmittelfarbe schwarz gefärbte Spaghetti ergeben mit einer Sahnesoße und Kürbisstückchen in Knochenform einen leckeren Hirneintopf mit Knochensplittern.

Natürlich darf es auch an schaurigen Getränken nicht mangeln. Vampircocktail aus Blutorange und Johannisbeersirup macht sich besonders gut, wenn man das Glas noch mit einem Schaumgummigebiss garniert. Ähnlich blutrot wird es, wenn man einen halben Liter Orangensaft mit je einem drittel Liter Apfelsaft und Ginger Ale mischt und das ganze dann mit roter Lebensmittelfarbe färbt.

Unsere Checkliste Halloween Rezepte gibt einen kleinen Überblick über mögliche ausgefallene Essens- und Getränkeideen. Natürlich gibt es noch zahlreiche weitere spannende Experimente, denn der Kreativität und Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt. Wie bei uns üblich, kann die Liste auch problemlos adaptiert und ergänzt werden, sodass für jede Halloweenparty das perfekte Ideenbuch geboren ist.

Silvesterparty – Perfekt ins neue Jahr starten

Vorsätze fürs neue Jahr

Einmal mehr neigt sich das Jahr dem Ende zu – Silvester steht vor der Tür. Und wie jedes Jahr stellt sich auch diesmal wieder die Frage, wie man den Jahreswechsel denn am besten verbringt. Zahlreiche Restaurants bieten spezielle Silvesterevents an, mit feierlichen Buffets oder romantischen Candle Light Dinners. Wieder andere ziehen es vor den Jahreswechsel nicht in den heimischen Gefilden zu verbringen und ziehen den Silvesterurlaub vor.

Wer keine Lust darauf hat den Abend auswärts zu verbringen und auch Urlaub keine Option ist, der kann stattdessen auch eine eigene Silvesterparty schmeißen. Wie viele Gäste man dazu einladen möchte (oder ob man überhaupt Gäste einladen möchte) ist dabei völlig einem selbst überlassen.

Ein klassisches Silvesteressen (aber zugegebenermaßen nur für „wenige“ Leute geeignet) ist das Fondue oder das Raclette. Fondue kann man in der Schweizer Variante veranstalten, in diesem Fall dann mit Käse. Außerdem gibt es die Variante mit kochendem Fett, bei der die Zutaten sozusagen frittiert werden. Eher als Nachtisch geeignet ist das Schokofondue, bei dem man Früchte mit lecker geschmolzener Schokolade glasiert.

Beim Raclette kommt es in erster Linie auch auf den Käse an. Und zusätzlich kann man sowohl im Pfännchen als auch auf dem Grill alles verwenden, wonach der Sinn steht. Verschiedene Fleischsorten, Shrimps, Gemüse – da ist für jeden Gaumen etwas dabei.

Als spezielles „Abendprogramm“ bietet sich der Klassiker „Dinner for One“ an. Dieser weltberühmte Sketch ist jedes Jahr einen Lacher wert und gehört zu einem gepflegten Silvesterabend eigentlich dazu – auch wenn man mittlerweile nahezu jeden Satz mitsprechen kann. Bleigießen ist ein ebenfalls beliebter Zeitvertreib, bei dem man Stunden mit der spaßigen Deutung der Bleifigürchen verbringen kann.

Aber an sich ist so eine Party natürlich flexibel, je nach gewünschtem Aufwand und Gästeanzahl. Unsere Checkliste Silvesterparty gibt einen kleinen Überblick und gibt Hilfestellung. Wie immer sind unsere Checklisten jeweils individuell anpassbar und adaptierbar. Durch unseren Helfer Booster und die Freunde Funktion kann man Aufgaben auch ganz kinderleicht delegieren und zuweisen. Wir wünschen viel Erfolg bei der Partyplanung.